Die Ecole ist eine Schule, die aufs weitere Leben vorbereitet. Eine "Lebensschule"!

Freitag, 08. September 2017

Bei uns startete das neue Schuljahr vor ein paar Tagen und Schritt für Schritt lernen sich die bisherigen und neuen Schülerinnen und Schüler kennen. Sie leben sich in ihre Ecole-Familien ein und knüpfen neue Freundschaften. An der Eröffnungsschulgemeinde und dem darauffolgenden ersten Familientreffen sprachen wir über die Bedeutung von " Leben in der Gemeinschaft". Wie fühlt es sich an, in der Ecole zu leben? Hier ein paar Antworten dazu:

“Ich schätze die wunderbaren Momente, die ich mit ZimmerkollegInnen oder FreundInnen von nebenan teilen kann.“ (Lola, 16 Jahre) “Hier bietet sich eine sehr einzigartige Gelegenheit, seine Mitmenschen auf eine sehr intensive Art und Weise kennen zu lernen. Man wird sehr schnell vertraut miteinander und wir erleben so vieles gemeinsam.“ (Francesca, 18 Jahre) “Da wir so viel gemeinsam erleben, ist es auch wichtig, Grenzen zu setzen. Dabei erfahre ich viel über mich und wie ich z.B. am besten auftanken kann.” (Sophia, 16 Jahre)

Auch Lehrerpersonen beteiligten sich an diesem Austausch: “Das Leben an der Ecole ist generationenübergreifend, unsere eigenen Kinder wachsen mit den Jugendlichen auf und dabei lernen alle, sich gegenseitig zu respektieren.“ (Rodolphe) “Hier können gemeinsame Interessen geteilt werden und es gibt Begegnungen bei unterschiedlichen Aktivitäten. Die Ecole ermöglicht Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen sich miteinander auszutauschen und gemeinsam zu wachsen." (Dany)

Leben an der Ecole ist all das und noch viel mehr: Die Ecole ist eine Schule, die aufs weitere Leben vorbereitet. Eine "Lebensschule"!

zurück