6-Tage-Wanderung

Sonntag, 12. Juni 2016

Text & Fotos von Martyn Bryant

Auch in diesem Jahr wanderten wir für sechs Tage durch Berg, Wald und Feld und folgten den Spuren Paul Geheebs . Viele Gruppen zog es nach Norditalien, andere hingegen entdeckten die schönsten Ecken der Schweiz. Das Wetter war mehrheitlich sonnig und warm Am 4. Juni morgens allerdings wurden die meisten von uns von mächtigen Schnee- und Regenfällen geweckt und überrascht.

Meine Wandergruppe war bereits drei Tage im Val Grande unterwegs und esprechend rechtschaffen müde. So verschliefen wir einfach den verschneiten Morgen in einer Hütte. Während wir den Rest des Tages darauf warteten, dass der Schnee wieder verschwand, übten sich die EcolianerInnen im Kartenlesen oder im Schnitzen von wunderschönen Holzwürfeln. Ashley brachte uns das Spiel Mia bei und die Würfel kamen dort gleich zum Einsatz.

Die Faszination der 6-Tage-Wanderung zeigt sich immer daran, wie zögerlich die Gruppen an die Ecole zurückkehren und wie gern alle noch länger “da draussen” bleiben würden, um über Pässe zu wandern, frisches Quellwasser zu trinken und beim Laufen Singgemeinde-Songs zu singen.

zurück