Ecolianer fahren als Delegierte der Model UN Konferenz nach Genf

Dienstag, 20. Januar 2015

von Daniel Davis Wood

Vier Ecolianer aus dem American Program fuhren vergangenen Montag mit Dan nach Genf, um zum zweiten Mal an der Ferney-Voltaire Model United Nations (FerMUN) Konferenz teilzunehmen. In diesem Jahr war unsere Delegation jedoch grösser und internationaler geworden.

Die FerMUN findet im International Telecommuniation Union (ITU), vis-a-vis des Palais der Nationen der UN Generalversammlung, statt. Jeder Konferenzteilnehmer stellt ein Land vor: Die Schüler werden zu Repräsentanten dieses Landes und müssen sich mit der Geschichte, den Regierungsformen und politischen Interessen des jeweiligen Landes vertraut machen. Danach bilden die Repräsentanten Komitees, um die Anliegen von weltweiter Relevanz zu besprechen. Während dieser dreitägigen Gesprächsrunden erarbeiten die Repräsentanten Resolutionsentwürfe in denen ihre Positionen zu bestimmten Themen zusammengefasst werden. Diese werden zur Abstimmung gebracht und zu einem Resolutionspaket geschnürt, welches dann der UN Vollversammlung zur Vorlage gebracht wird. Die Delegation der Ecole stand unter der Leitung von Kebir Gadio, der schon zum zweiten Mal dabei war. Cassia Frazier, Sam Cowan und Eddie Diller waren alle zum ersten Mal als Delegierte dabei. Kebir wurde sogar zum Präsidenten des Gesundheitsausschusses gewählt. Als solcher hatte er darauf zu achten, dass die Repräsentanten die Reglemente und Verfahrensbestimmungen der UN einhielten. Eddie und Sam waren in der Menschenrechtskommission und als Repräsentanten von Marokko und Pakistan diskutierten sie Themen wie Gewalt gegen Frauen im Krieg und die Wahrung der Rechte von Journalisten in Kriegsgebieten. Cassia war Repräsentantin des IKRK und als solche in der Kommission für Politik und Entkolonialisierung. Dort hatte sie sicher zu stellen, dass die Organisation eine Stimme in den Verhandlungen über den politischen Status Palästinas und die Unabhängigkeit des Kosovo hat. Unsere drei Repräsentanten erarbeiteten mit anderen Delegierten einen Textentwurf, der Einzug in die Resolution der Kommission fand und Teile davon wurden wiederum in die Endresolution übernommen. Zum krönenden Abschluss wurde Kebir von FerMUN eingeladen, eine der Abschlussreden zu halten. Es war ein weiteres grosses Kompliment an die Ecolianer, die schon im letzten Jahr eine Ansprache in der Eröffnungszeremonie der FerMUN Konferenz halten durften. Nach drei Tagen anspruchsvoller politischer Diskussionen, kehrten unsere Schüler an ihre kleine Ecole auf dem Hasliberg zurück. Sie hatten nun ein besseres Verständnis für die schwierigen Prozesse, die unsere Welt aber durchaus verändern können. Weiterhin lernten sie, dass harte Arbeit sich auszahlen und sehr erfüllend sein kann.

zurück