Am zweiten Advent gab es noch mehr Geschichten

Sonntag, 08. Dezember 2013

Text von Daniel Davis Wood. Übersetzung von Christiane Ristow.

An diesem Abend gingen die Feierlichkeiten zum Advent mit „Sing and Swing“, feinem Essen und Geschichten erzählen weiter.

Wie auch am vergangenen Sonntag legten SchülerInnen festliche Kleider an und dekorierten den Esssaal mit Papierlaternen, Fichtenzweigen und weihnachtlichen Basteleien. Beim heutigen Pasta-Essen gab es zur Auswahl Tomaten- oder Bolognese Sosse und Meeresfrüchte. Nach dem Essen zogen auch in diesem Jahr alle vor das Max-Cassirer-Haus, um Frédérics Keyboard-Spiel und Michas Gitarrenspiel beim „Sing and Swing“ zuzuhören.

Als die Musik verklungen war, teilten wir uns in zwei Gruppen auf, um den Märchenerzählern zu lauschen. Alle, die Deutsch verstanden, zogen in den Grossen Saal, wo Fränzi Selma Lagerlöfs „Die Heilige Nacht“ las: Eine Grossmutter und ihre Enkelin können aus verschiedenen Gründen am Weihnachtsabend nicht in die Kirche gehen. So erzählt sie ihrer Enkelin eine ganz besondere Geschichte. Im Haus am Bach wurde für diejenigen, die Englisch verstanden, der Anfang von Tausend und Eine Nacht vorgelesen, die Geschichte von Scheherezades Heirat mit dem König Shahryar von Persien.

Nun liegen also zwei Adventsabende und das Nikolausfest hinter uns. Wir freuen uns noch auf Santa Lucia und das jährliche Weihnachtsspiel, bevor alle zu ihren Familien zurückkehren, um die Feiertage zum Jahresende daheim zu verbringen.

zurück