Vorhang auf für ECOLE.sounds!

Freitag, 20. August 2021

Während die lieblichen Klänge des Sommers verhallen, stimmen wir uns langsam auf den Rhythmus des neuen Schuljahres ein. Das Schuljahr 2021-2022 verspricht, ein stimmungsvolles Jahr zu werden.

Die Ecole d'Humanité freut sich, ECOLE.sounds anzukündigen! Dieses spannende neue Projekt nutzt Grundsätze ganzheitlicher und fächerübergreifender Bildung zur Erforschung von Klang und Musik. ECOLE.sounds ist ein einjähriges, multidisziplinäres Projekt, das die Themen Musik und Klang aus einer Vielzahl von Blickwinkeln und akademischen Bereichen beleuchtet.

Das von Stefan Bregy konzipierte und koordinierte Projekt ECOLE.sounds wurde im Rahmen des Tête-à-tête-Wettbewerbs 2021 zur Kulturförderung im Kanton Bern und in Zusammenarbeit mit der Stanley Thomas Johnson Stiftung ausgezeichnet.

Im Schuljahr 2021/2022 werden sich zahlreiche unserer akademischen Kurse um Klang und Musik drehen. Wir werden auch einiges über Kompositionstheorie und -praxis lernen. Schüler*innen werden Musik komponieren, ihre Kompositionen aufnehmen und ihre fertigen Stücke produzieren und veröffentlichen können.

ECOLE.sounds ist als dreiteiliges Projekt aufgebaut: 1. Komposition, Aufnahme und Produktion eines Musikstücks; 2. Erforschung generativer Musik, die mit Hilfe von Computerprogrammen komponiert wird; und 3. eine musikalische Aufführung mit selbstgebauten Instrumenten als Höhepunkt der künstlerischen Arbeit unserer Schüler*innen.

Schon im Sommertrimester des vergangenen Schuljahres 2020-2021 haben sich unsere Schüler*innen mit der Theorie von Klang beschäftigt und die Prinzipien der klassischen Physik auf den Bau von Instrumenten angewendet. Sie lernten, die Klangeigenschaften und Klangkörper ihrer selbstgebauten Instrumente zu berechnen, und legten damit den Grundstein für die weitere Erforschung von Klang im kommenden Schuljahr.

Als Nächstes werden wir unsere musikalischen Erkundungen auf die generative Musik erweitern. Unsere Schülerinnen und Schüler werden Kunstwerke in Form von Klangskulpturen schaffen. Sie lernen den Umgang mit Computerprogrammen zur Musikproduktion und entwickeln und gestalten ihre eigenen Algorithmen. Aus diesen Algorithmen werden digitale Stücke entstehen, Klangcollagen an der Schnittstelle zwischen der digitalen und der physischen Welt.

Das Projekt gipfelt in drei musikalischen Kunstwerken:

Wir freuen uns darauf, die erste Produktion aus den Ecole Studios zu veröffentlichen – ein Musikstück, das von Schülern*innen komponiert, aufgenommen und produziert wurde!

Wir werden auch eine akustische Kunstinstallation aufstellen, eine Kunstform, die das Zusammenspiel von Musik und bildender Kunst auslotet.

Und nicht zuletzt werden wir ein Konzert veranstalten mit Musik, die von Schülerinnen und Schülern komponiert und auf selbstgebauten Instrumenten gespielt wird, die mit den Erkenntnissen aus dem Studium der Klangphysik konstruiert wurden!

Wir freuen uns darauf, Sie auf diese spannende Reise mitzunehmen. Bleiben Sie am Ball für weitere Informationen!

zurück