Wandern in Kronenzeiten

Freitag, 03. Juli 2020

Nachdem klar war, dass die Schüler*innen auf den Hasliberg zurück kommen können, wurde auf allen Ebenen emsig geplant. Isolationszeit in den Wohngruppen, akademische Kurse organisiert, ein Nachmittags-Programm auf die Beine gestellt...

Nur: Was sollte mit einem der Highlights im Sommertrimester, unserer 6-Tage-Wanderung passieren? Es lag auf der Hand, dass in der gegebenen Situation eine Wanderung, so wie wir sie alljährlich planen, nicht möglich war. Ein dreiwöchiges Wanderfenster, währenddessen wir die wetter-stabilsten Tage auswählen und dann mit Sack und Pack in alle Himmelsrichtungen losziehen – daran war nicht zu denken. So wurde entschieden, die Wanderung abzusagen. Eine bis dahin nie dagewesene, undenkbare Situation in der Geschichte der Ecole...

In einigen Köpfen jedoch wurde fieberhaft nach einer Möglichkeit gesucht, dem Jahrgang 2019/20 doch noch ein Wandererlebnis zu ermöglichen. So keimte die Idee einer verkürzten Wanderung an drei fixen Tagen mit allen Wandergruppen in Hütten der näheren Umgebung. Diese Idee fiel auf fruchtbaren Boden und so zogen 9 Gruppen am 16. Juni bei wechselhaftem Wetter los. Gerade die Tatsache, dass wir auch bei regnerischem Wetter unterwegs waren, stellte sich als eine Besonderheit dieser Wanderung heraus: Intensivere Farben, Nebel, Wolken – mit leichtem Gepäck inmitten der Elemente zu wandern, wurde zu einem bleibenden Erlebnis. Alle Wandersleute kamen einmal mehr müde, stolz und glücklich zurück an die Ecole.

zurück