Am Samstag öffnete die Ecole ihre Türen den Eltern!

Donnerstag, 16. November 2017

Mehr Fotos hier

Der Elterntag startete mit der Begrüssung durch die Schulleitung, dann hörten wir vom Ecole Singensemble ein Bourrée von Leopold Mozart, in einer lebendigen Jazz Variation!

Der Samstagmittag ist an der Ecole normalerweise sehr energiegeladen. Doch der vergangene Samstag war etwas Besonderes: Ecolianer assen gemeinsam mit den Gästen zu Mittag; mit ihren Eltern, Geschwistern, Grosseltern und anderen nahestehenden Personen. Die Familientische im Kongresssaal waren also um Einiges grösser als üblicherweise im Esssaal! Es wurde ausgelassen geplaudert und man tauschte sich über die Erlebnisse des Vormittags aus. Leere Schüsseln hoch zu halten ist dem Ecolianer in Fleisch und Blut übergegangen und löste bei den BesucherInnen belustigte bis irritierte Reaktionen aus…

Nachdem die Gäste die Vormittagskurse besucht hatten, gab es am Nachmittag Gespräche mit den akademischen TutorInnen, den Familienhäuptern und den Lehrpersonen. Es bestand auch die Möglichkeit, sich im Elternforum mit Katja Braun (Schulleitung) und Michael Schreier (Internatsleitung) auszutauschen, und mit anderen BesucherInnen zu vernetzen. Die Darbietungen des Intensivwochenkurses „Mini Ecole Musical“, des Volkstanz Ensembles, des Ecole Singensembles und die Einzeldarbietungen, sowie die angebotene kulturelle kulinarische Diversität im Café Ecole waren exemplarisch für das, was an der Ecole alles möglich ist.
Traditionell endete der Tag mit einer grossen Singgemeinde mit altbekannten Lieblingsliedern und einem ganz neuen Hit: "Hallelujah" von Leonard Cohen.

Es hat uns Freude gemacht, unseren Nächsten die einzigartige Ecole-Kultur zu zeigen. Viele konnten nicht kommen und wir haben sie alle vermisst. Für sie ist die Ecole zu weit weg, um die lange Reise für einen Besuchstag anzutreten. Wir grüssen alle Angehörigen in der Ferne!

zurück