Demokratie lebt!

Donnerstag, 02. Februar 2017

Text: Emily Strahler | Übersetzung: Dany Angehrn
Fotos hier

In der wundervollen ‚Abgeschiedenheit’ der Schweizer Berge zu arbeiten und zur Schule zu gehen kann es schwierig gestalten, mit dem Geschehen im Rest der Welt verbunden zu bleiben. Doch die wichtigen Ereignisse dringen auch bis auf den Hasliberg! Am 30. Januar haben wir die Gelegenheit genutzt, uns zu den politischen Ereignissen ‚draussen in der Welt’ Gedanken zu machen und unter dem Titel ‚Demokratie lebt!’ in unserer Gemeinschaft auszutauschen. Statt in die regulären Morgenkurse zu gehen hatten alle die Möglichkeit, sich freiwillig in einen oder mehrere der zahlreichen, von Mitarbeitenden geleiteten Workshops rund um das Thema Demokratie einzutragen und zu diskutieren.

Es ging darum herauszufinden, was Demokratie ist, wie sie im hier und jetzt gelebt wird und wie wichtig die Stimme der Frauen darin ist. Der Zusammenhang zwischen Mensch, Politik und Macht kam ebenso zur Sprache wie der Einfluss gefälschter Nachrichten bzw. ‚alternativen Wahrheiten’. Es wurde über ‚Theater der Unterdrückten’ reflektiert, über die Bedeutung, den Reiz und den Einfluss von Konservativismus gesprochen und auch über die frühe Zeit von Paul Geheeb zu Zeiten der Nazi war ein Thema.

Ob es um Demokratie im Allgemeinen ging oder speziell in unserer gelebten Ecole-Welt, die Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit, ihre Rolle als Weltbürger kennen zu lernen und auszuprobieren. Mit großem Engagement wurde diese Gelegenheit auch genutzt.

Natürlich war die Zeit zu knapp um sich in die vielen Facetten dieses Themas einzuarbeiten, doch ‚Demokratie lebt!’ war ein erster Türöffner zu hoffentlich vielen weiteren Anlässen, die in Zukunft noch folgen werden. Bereits in der darauf folgenden Schulgemeinde wurden Statements von Schülerinnen und Schülern zu diesen Workshops vorgelesen und in einer Andacht wurde zum Thema „Women’s March“ ausgetauscht.

zurück