Community Service auf der Alp

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Text von Sebastian Alvarado. Übersetzung von Theresa Bach.

Gestern war der jährliche Alptag, an dem Ecole-SchülerInnen auf den Berg gehen um auf einer der Alpwirtschaften aufzuräumen. Dieses Jahr trafen sich etwa 40 SchülerInnen und LehrerInnen nach dem Frühstück um ein kleines Mittagessen einzupacken, zur Gondelstation in Reuti zu laufen und die Gondel nach Mägisalp zu nehmen. Dort wurden alle in eine von sechs Gruppen eingeteilt – jeweils mit einer verantwortlichen Lehrperson – und schon begann die Arbeit.

Katherine war verantwortlich für die Gruppe, in der ich war. Wir liefen um Mägisalp herum – durch den Wald – sammelten Äste vom Boden auf und stapelten sie in grossen Haufen, welche die Bauern später verbrennen würden. Die Atmosphäre in der Gruppe war sehr lustig, aber alle nahmen die Arbeit erst. Einige der Äste, die wir sammelten, stammten von Bäumen die in dieser Gegend für die Umwelt schädlich sind. Während wir arbeiteten, redeten Katherine und ich über das Wintertrimester und unsere Freude, nach Mägisalp zurückzukommen, wenn alles mit Schnee bedeckt sein würde. Nach drei Stunden harter, anstrengender Arbeit packten wir unsere Sachen zusammen und assen zu Mittag auf der Alp. Danach kehrten wir zur Ecole zurück und hinterliessen die Alp in einem guten Zustand, während der Winter sich dem Hasliberg näherte.

zurück